Akupunktur  古典针灸

 

Auf ein Wort zu meiner Klassischen Akupunktur Ausbildung

Canva acupuncture needlesEntgegen der landläufigen Meinungen gibt es nicht " die" Chinesische Medizin. Es gibt im Gegenteil sehr viele unterschiedliche Ansätze, unterschiedliche Quellen und verschiedene Strömungen, aus denen sich wiederum verschiedene Schulen der Chinesischen Medizin entwickelt haben.

Die gröbste Unterscheidung lässt sich wohl treffen zwischen der modernen Traditionellen Chinesichen Medizin TCM und der Klassischen Chinesischen Medizin.

Die moderne TCM geht zurück auf Mao Tse Tung, der im Zuge der Kulturrevolution in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts in China dringend eine schlichte, leicht erlernbare und kostengünstige medizinische Versorgung für sein riesiges Reich benötigte ( Barfußärzte). So wurde aus dem reichen Schatz der alten Überlieferung nur das herausgefiltert, was praktisch gut handhabbar und ideell mit dem kommunistischen Weltbild zu vereinbaren war.

Ich habe mich bewusst gegen so eine Lernmethode entschieden.Die TCM ist zu einer relativ modernen Erfindung geworden, die zwar im Allgemeinen durchaus auch beachtenswerte Ergebnisse erzielt, die aber der tiefen, alten Weisheit und der spirituellen Dimension der Klassischen Chinesichen Medizin beraubt wurde.Die moderne TCM entspricht damit eher dem mechanistischen Menschenbild der westlichen Schulmedizin uund wird daher in einem gewissen Rahmen inzwischen von ihr anerkannt und sogar praktiziert; meiner Ansicht nach fehlen ihr aber einige wesentliche Zutaten, die das "alchemische Süppchen" unseres Lebens und unseres Universums nun einmal ausmachen.

Die ursprünglichen Wurzeln der Chinesichen Heilkunst, die taoistische Philosophie,das schamanische Wissen und die Spiritualität wurden hierbei recht rigoros zensiert. Die Lehre der fünf Wandlungsreiche, die in Bildern aus der Natur die dynamischen und alchemischen Prozesse des Lebens erklärt, wurde nicht länger als Grundlage der Akupunktur angesehen, sondern eher zu einer Randerscheinung deklariert, die für die Diagnostik und Therapie keine wesentliche Rolle mehr spielen sollte. Daher habe ich dasWR Grafik deutsch 1000 XinBao Institut in Köln gewählt. Dort wurde mir der klassische Zugang über die Lehre der 5 Wandlungsreiche und die philosophischen Konzepte gelehrt. Für mich eine unverzichtbare Basis für die Akupunkturausbildung. Ein wesentlicher Bestandteil meiner 3-jährigen Akupunktur- Ausbildung war daher die Unterstützung im persönlichen Wachstum durch fortlaufende Übungen zur Kultivierung und Weiterentwicklung emotionaler Kompetenzen.

Die Chinesiche Medizin geht davon aus, dass krankmachende Störungen im Qi Fluss entweder von aussen oder von innen auf unser System wirken. Alle Störungem, die von innen herrühren, sind nach ihren Vorstellungen durch einen gestörten Fluß der geistigen-emotionalen Energie verursacht, wobei diese Energie vorwiegend in den sogenannten Vollorganen (zang) beheimatet und dementsrprechend auf deren Struktur und Funktionalität großen Einfluss haben.

Zur Akupunktur gehören neben der genauen Befragung (Anamnese) die Puls- und Zungendiagnose. Die daraus abgeleitete Diagnose führt zur individuellen Punktauswahl.

Die Akupunkturpunkte liegen wie Tore auf den Energieleitbahnen (Meridiane). Kommt es zur Blockade des Energieflusses, können Schmerzen oder andere Beschwerden entstehen. Ziel der Akupunktur ist es, diesen Energiefluss durch die Impulse der Nadel wiederherzustellen. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert, sodass die Gesundheit wiederhergestellt und gestärkt werden kann.

 

Wer die Akupunktur lieber ohne die Penetration der Haut möchte,für den wäre die Laserakupunktur ein gute Allternative.

Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne.

 

 

Shonishin/ Laserakupunktur für Kinder

Die Behandlung von Kindern ist mir ein besonderes Anliegen. Dabei kann je nach Kind invasiv wie auch nichtinvasiv genadelt bzw. behandelt werden. Wenn eine invasive Nadelung möglich ist, werden die Art der Nadeln (Länge, Stärke, Material) sowie die Technik der Nadelung auf das jeweilige Kind abgestimmt. Zudem können die relevanten Akupunkturpunkte mit Samen- oder Goldkugelpflastern stimuliert werden. In bestimmten Fällen verordne ich darüber hinaus chinesische oder auch westliche Kräuterrezepturen oder spezifische Naturheilmittel für das jeweilige Kind.

Ergänzend arbeite ich mit Shonishin, eine ganz sanfte japanische Meridiantherapie.

 

Wie verläuft eine Akupunktur-Sitzung

Canva Closeup of Acupuncture

Ich benutze Einmal-Nadeln.

Bei der Behandlung werden sehr dünne Nadeln in die zuvor festgelegten Punkte eingeführt.

Der Einstich sollte möglichst ohne Schmerzen sein. Wenn der Punkt getroffen ist, sollten Sie etwas spüren. Dies kann z.B. ein leichtes Zucken, ein Druck, Wärmegefühl oder ein Kribbeln im Meridianverlauf sein.

Das Gefühl des Ziehens der Nadel ist wünschenswert, weil es zeigt, dass die Nadel den Qi-Punkt (Energiepunkt) erreicht hat.

Die Chinesen nennen es „De Qi“. Das De Qi gibt dem Körper den Anstoß zur Veränderung.

Die Akupunktur-Behandlung führt zu einer wohligen Entspannung. Nach der Sitzung sollten Sie exzessive körperliche Anstrengung vermeiden, sonst können Sie aber ihren normalen Alltagsgeschäften nachgehen.

Eine Stärke der Klassischen Akupunktur liegt in der Diagnostik, durch die sich bestimmte Entwicklungen im Körper erkennen und vorhersehen lassen. Wir sehen den Menschen aus z.T. anderen Perspektiven als der westliche Arzt. Was nicht heißen soll, dass die Sicht der chinesischen Medizin die einzig richtige ist.

Ich sehe die beiden Systeme nicht als etwas Gegensätzliches, sondern als gegenseitige Ergänzung – zu Ihrem Wohl als Patient.

 

 

Bei folgenden Krankheitsbildern habe ich mit Akupunktur sehr gute Erfolge

  • Akute und chronische Schmerzen
  • Kopfschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Migräne, Schwindel
  • Beschwerden des Rücken- und Bewegungsapparats, HWS, BWS und LWS, Intercostalneuralgien, Bandscheibenvorfall...
  • ISG-Blockaden
  • Erkrankungen der Atemwege, Asthma, Heuschnupfen, Bronchitis, Kiefer- und Stirnhöhlenentzündungen...
  • Erkältungen, Grippe, Immunschwäche...
  • Magen Darm Beschwerden wie  z.B. Reizdarm, Morbus Crohn, Übelkeit, Flatulenzen, Schmerzen
  • Gynäkologische Beschwerden – insbesondere Menstruationsbeschwerden wie z.B. Regelschmerzen, Endometriose, PMS ...
  • Psychosomatische Beschwerden- Schlafstörungen, Unruhe, Müdigkeit, Konzentrationsbeschwerden, Stress...
  • Verspannungen
  • Blutdruckprobleme
  • Ödeme (Wassereinlagerungen)
  • Abgeschlagenheit, Erschöpfung
  • Depressionen, Burnout
  • Hauterkrankungen und Allergien, Heuschnupfen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten,Neurodermitis ...

Dies sind nur Beispiele.

 

Fragen Sie bei mir nach, ob Ihr Beschwerdebild sich gut mit Akupunktur behandeln lässt oder ob es vielleicht sinnvoller ist, eine andere Therapiemöglichkeit in Erwägung zu ziehen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutz OK