Ohrakupunktur  耳针


Die Ohrakupunktur ist eine Diagnose- und Therapieform mit langer Tradition. Ihre Wurzeln reichen zurück bis ins Altertum zu Hippokrates (5. Jh.v.CHr.)

Die Ohrakupunktur ist eine hocheffektive und hilfreiche Reflexzonen-Therapie, bei der wir uns die Tatsache zu Nutze machen können, dass am Ohr, ähnlich wie an den Füßen, Reflexzonen für den gesamten Körper auf kleinem Raum vorhanden sind.

Reize auf die Ohrmuschel werden auf extrem kurzem Weg über die Formatio reticularis ( Nervenverbände im Gehirn) zum Gehirn oder zum Erfolgsorgan im Körper weitergeleitet.

Ein großer Vorteil dieser Therapie ist, dass über das Ohr auch eine große Anzahl sogenannter psychotroper Punkte erreicht werden, die wesentlichen Einfluss auf unser psychisch-emotionales Wohlbefinden haben. So gibt es neben der Möglichkeit, die Organe, das Hormonsystem und die Strukturen des Bewegungsapparates positiv zu beeinflussen, eine segensreiche Hilfestellung bei psychischen Beschwerdebildern wie Ängsten, Depression, Nervosität oder Suchterkrankungen.

Die Ohrakupunktur kommt in der Regel für alle chronischen und akuten Erkrankungen (außer Infektionskrankheiten) zum Einsatz.

Die Therapie setze ich meist als Begleittherapie bei der Klassischen Akupunktur mit ein. Ich stimmuliere verschiedene Punkte auf dem Ohr. Druckschmerzhaftigkeit weisen auf eine Schwäche oder einer Erkankung des korrespondierenden Organsystems hin.

Wie auch schon bei der Klassischen Akupunktur erweitere ich die Ohrakupunktur mit der Homeosiniatrie. Hier werden individuell auf den Patienten abgestimmte, homeopathische Lösungen an bestimmte Akupunkturpunkte gespritzt.

 

Homeosiniatrie

Sie stellt eine Kombinationstherapie von Akupunktur, Neuraltherapie und Homeopathie da. Die Kombination dieser naturheilkundlichen Verfahren ermöglicht die synergische Wirkung jeder der Einzelmethoden:

 

                            • nahezu nebenwirkungsfrei durch homeopathische Mittel

                            • Lokal- und Fernwirkung durch die Akupunktur

                            • Regulative Wirkung durch die Neuraltherapie

 

Die Homeosiniatrie ist zu einem wichtigen Baustein  bei der Therapie von akuten- und chronischen Schmerzzuständen geworden. Je nach Indikation werden spezielle Mittel in auserwählte Akupunkturpunkte mit einer feinen Spritzennadel appliziert. Das durch die Injektion entstandene Depo (Quaddel) wirkt bis zu 24 Stunden. Der mechanische Reiz wirkt dabei länger als bei der klassichen Nadelung.

Gerade bei Schmerzen an den Bewegungsorganen hat sich diese Naturheilkundliche Methode als besonders wirkungsvoll herausgestellt. Der Vorteil gegenüber der klassichen Akupunktur  ist, dass hierbei nicht nur die Energie der Meridiane aktiviert und zum Fließen gebracht wird, sondern durch die Wirkung der Homöpathie  ein Synergismus erzeugt wird, der die Heilkraft steigert.

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.